Kompetenz in Stahlrohren seit 1959

english

STOCK Rohrgroßhandel - Kompetenz in Stahlrohren seit über 50 Jahren

Das 1959 in Hamburg gegründete Familien-Unternehmen hat mit dem in 1994 bezogenen Betriebsgelände in Lauenburg/Elbe alle Voraussetzungen für kundenorientierte Leistungen geschaffen und verbessert diese permanent. 

Unsere Kunden kommen aus fast allen technischen Branchen, von der Schlosserei über den Spezialtiefbau bis zu den Versorgungsunternehmen.

 

Die Gute Idee:

Bei vielen Anwendungen das gleiche Ergebnis zu wesentlich günstigeren Preisen und oft kürzeren Lieferzeiten.

STOCK Rohrgroßhandel heute

1993 wird das erste Stahlrohr am Standort Lauenburg/Elbe eingelagert und ein Pachtvertrag  sowie die Mietverträge in Hamburg zum Ende des Jahres 2000 gekündigt.

Lauenburg/Elbe wird zum neuen Firmensitz und bietet viel Platz für Expansion. Mit guten Mitarbeitern und Dienstleistern aus den neuen Bundesländern leistet die Firma STOCK einen wertvollen Beitrag zur Wende.

Auf 50.000 m² Lagerfläche wählen unsere Kunden heute aus einem Lagervorrat von ca. 8.000 to Stahlrohren.

Unseren hohen Servicegrad rund um die Themen Bearbeitung und Konservierung unterstützen wir mit modernsten Techniken. Der eigene Fuhrpark wird spezialisiert und die Logistik mit festen Partnern intensiviert. Neben der guten Straßenanbindung kann der Umschlag über die Elbe und den Elbe-Lübeck-Kanal erfolgen.

Historie Firma Fred Stock

Die Historie der Firma Stock Rohrgroßhandel beginnt 1959 und erreicht einen ersten Meilenstein im Jahre 1963, als der Firmengründer Fred Stock sein erstes allein betriebenes Gelände in Hamburg-Wilhelmsburg pachtet.

Zwischen 1970 und 1985 wächst die Firma Stock auf eine Grundstücksfläche von ca. 5000 m² am Standort Hamburg-Wilhelmsburg zu einem zuverlässigen Lieferanten für die norddeutschen Fachkunden heran.

Mit dem Ausbau der Lagerfläche steigt die Lagerkapazität auf ca. 3.000 to.Hinzu kommt ein Anleger für Übersee-Transporte sowie ein ständigwachsender Kran- und Fuhrpark.

Ende der 80er Jahre müssen weitere Flächen angemietet werden und mit dem zusätzlichen Markt in den neuen Bundesländern wird die Suche nach einem eigenen, großen und modernen Freilager zwischen Hamburg und Berlin intensiviert.